Weltkirchlich lebendig in der Pfarrei neuen Typs

Weltkirche ist ein immanenter Teil unserer Katholizität, eine Querschnittsaufgabe unseres Lebens als Limburger Ortskirche. Weltkirche ist bildlich gesprochen kein Kuchenstück einer Torte, sondern eine Schicht derselben, die in allen Stücken den Geschmack prägend wirkt. Insofern gehört eine weltkirchliche Lebendigkeit zu einer Leitvision für kirchliches Leben dazu, an jedem Ort, auch in den veränderten Pastoralstrukturen unseres Bistums.

In drei Pfarreien neuen Typs wird von 2014 bis 2016 erkundet, wie die weltkirchliche Lebendigkeit in der Pfarrei gestärkt werden kann. Mit Einladungen, Begegnungen, Überlegungen, Öffentlichkeitsinitiativen, neuen Vernetzungen, liturgischen Angeboten, Beteiligung neuer Personen(-gruppen) zu weltkirchlichen Inhalten versuchen die Pfarreien herauszufinden, was zu einer gelingenden weltkirchlichen Lebendigkeit beiträgt. Dabei werden diese Erfahrungen systematisch reflektiert und ausgewertet und der weltkirchlichen Arbeit des ganzen Bistums nutzen.

Am Erkundungsprojekt beteiligen sich der Pastorale Raum Höhr-Grenzhausen auf dem Weg zur Pfarrei neuen Typs und die Pfarreien St. Ursula in Oberursel und St. Franziskus und Klara im Usinger Land. In den Pfarreien wurden für die jeweiligen Erkundungswege Zielsetzungen und Aufgaben erarbeitet, die sich die Pfarrgemeinderäte und Pastoralteams zu Eigen gemacht haben und unterstützen.

Am 16. März 2014 wird in Ransbach-Baumbach, St. Markus um 10.30 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes die Erkundung für Höhr Grenzhausen feierlich eröffnet. Am 6. April finden in Oberursel und Neu-Anspach die Eröffnungsfeiern statt.

 

Ansprechpartnerin Jacqueline Schlesinger, missio-Diözesanreferentin, Abteilung Weltkirche, Rossmarkt 4, 65549 Limburg, E-Mail, Tel.: 06431-295417

Link zum Flyer zur Eröffnungsveranstaltung

 

 

Foto

ANSPRECHPARTNER

Bild vom Ansprechpartner

Jacqueline Schlesinger

missio-Referentin

Tel.: 06431/295 417

E-Mail senden

Interner Bereich