Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

17.11.2017

Ein Glaube, der Himmel und Erde verbindet

Bilder aus Burkina Faso im Kreuzgang des Bischöflichen Ordinariats

Die ausgestellten Bilder sind im neuen Missio-Kalender zu finden. Foto: Missio Aachen.

LIMBURG.- Intensive Farben, charakteristische Formen: Im Advent sind im Kreuzgang des Bischöflichen Ordinariats in Limburg Bilder des Malers Idrissa Savadogo aus Burkina Faso ausgestellt. Idrissa Savadogo ist in seiner Heimat als der "Maler des Sahel" bekannt. Mit intensiven Farben und charakteristischen Formen drückt er seine Spiritualität aus. Seine langgestreckten Figuren streben von der dürstenden Erde, in der sie verwurzelt sind, mit aller Sehnsucht und Macht dem Himmel entgegen. Seine künstlerische Vision: die Verbindung zwischen sichtbarer Erde und dem Streben nach dem unsichtbaren Himmel erfahrbar zu machen.

Die Bilder lassen die Dörfer und die Menschen im Sahel lebendig werden und sind mit einer besonderen Technik gefertigt: Arme und Beine seiner Figuren gestaltet Savadogo mit aufgelegten Kordeln und Schnüren, sodass sie plastisch wirken. Die Technik stellt unwillkürlich eine Nähe zwischen Betrachter und Bild her. Das Bild "Der gute Hirte" zeigt zum Beispiel einen Hirten mit seiner Herde. Im farbigen Gewand - Symbol für die Vielfalt der Menschen - bläst er seine Flöte und erzählt von der unsichtbaren Dimension des Himmels auf der Erde, angetrieben durch seine Nächstenliebe. Die Tiere scheinen zu tanzen. Sie haben die Botschaft verstanden.

Savadogo möchte mit seinen Bildern das Bewusstsein schärfen, dass in jedem Alltag die Dimension der Spiritualität eine entscheidende Rolle spielen sollte. "Die Liebe Gottes steht jedem offen, sie offenbart sich in den vielfältigen Talenten und verschiedenen Kulturen der Menschen", sagt der Künstler.

Burkina Faso ist das Schwerpunktland der diesjährigen Solidaritätsaktion des katholischen Hilfswerkes missio zum Weltmissionssonntag. Die Kollekte zum Sonntag der Weltmission ist die größte globale Solidaritätsaktion der Katholiken. Gläubige in rund 100 Ländern spenden für die Arbeit der etwa 1.100 ärmsten Diözesen der Kirche in Afrika, Asien und Ozeanien. Der Sonntag der Weltmission findet in Deutschland am vierten Sonntag im Oktober statt. Die Bilder der Ausstellung finden sich auch im Kunstkalender 2018 von missio, der in der Abteilung Weltkirche zum Preis von 18 Euro erworben werden kann.