Die Konferenz Weltkirche wurde zum 1. Januar 2011 von der Deutschen Bischofskonferenz ins Leben gerufen. Sie führt zwei Mal im Jahr Vertreter und Vertreterinnen der weltkirchlichen Einrichtungen und Hilfswerke in Deutschland zusammen. Unter der Leitung von Erzbischof Dr. Ludwig Schick stimmen sie sich über besondere Themen, Aufgaben und Aktionen ab. So dient die Konferenz Weltkirche der intensiven Zusammenarbeit aller weltkirchlichen Akteure. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, durch gemeinsames Handeln das weltkirchliche Bewusstsein sowie die weltweite Solidarität zu stärken. Zu den konkreten Aufgaben der Konferenz Weltkirche gehört es,

  • einen regelmäßigen Informationsaustausch über relevante Entwicklungen in der Weltkirche und der weltkirchlichen Arbeit sowie eine konsensuale Meinungsbildung zu fördern,
  • eine effektive und verbindliche Abstimmung in jenen weltkirchlichen Arbeitsfeldern und hinsichtlich solcher Aktionen zu betreiben, die von gemeinsamen kirchlichen Interesse sind,
  • Vereinbarungen über gemeinsame, innovative Vorhaben, insbesondere im Bereich der weltkirchlichen Bildungsarbeit, zu treffen,
  • eine "Jahrestagung Weltkirche und Mission" mit dem Ziel eines lebendigen, praxisbezogenen Austausches aller in der weltkirchlichen Arbeit engagierten Einrichtungen durchzuführen,
  • die Öffentlichkeitsarbeit zu weltkirchlichen Themen durch gemeinsame Anstrengungen zu fördern, insbesondere durch die Herausgabe eines "Jahresberichtes Weltkirche" und die Pflege eines "Internetportals Weltkirche", welche die Vielfalt der weltkirchlichen Akteure widerspiegelt.