Renovabis wurde 1993 als „Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa“ vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken und der Deutschen Bischofskonferenz ins Leben gerufen. Nach der Wende in Mittel- und Osteuropa bedurfte es der Unterstützung beim gesellschaftlichen und religiösen Neuanfang in den Staaten des ehemaligen Ostblocks.

Renovabis, der lateinische Name der Aktion, stammt aus Psalm 104: „Renovabis faciem in terrae – Du (Gott) wirst das Antlitz der Erde erneuern“.

Die Mittel des Hilfswerkes fließen in kirchlich-pastorale, sozial-caritative sowie in Bildungs- und Medienprojekte. Die alljährliche Pfingstkollekte kommt Renovabis zugute.

Kollektenzeitpunkt im Kirchenjahr: Sonntagsgottesdienste an Pfingsten
Spendenkonto: Nr. 94, Liga Bank, BLZ 750 903 00


Ansprechpartner im Bistum Limburg: Winfried Montz, Abteilung Weltkirche