Kategorien &
Plattformen
Kamerun aus erster Hand
Kamerun aus erster Hand

Kamerun aus erster Hand

Laura Anyola Tufon zur Lage der Menschenrechte

Seit 2016 schwelt ein Konflikt in Kamerun zwischen der anglophonen Bevölkerung und der Zentralregierung in Yaoundé. Tote und Vertriebene sind Opfer von Kämpfen zwischen den verschiedenen, bewaffneten Kräften. Das Bistum Limburg unterhält eine Partnerschaft zum Bistum Kumbo in Kamerun und hat zu einer Solidaritätsaktion aufgerufen.

Am Mittwoch, 16. Mai, ist die Justitia et Pax-Diözesankoordinatorin aus dem Erzbistum Bamenda, Laura Anyola Tufon, in Frankfurt zu Gast. Um 18.30 Uhr berichtet sie im Gallus, Gemeindesaal St. Gallus (Mainzer Landstraße 299, Frankfurt) über die Lage der Menschenrechte in Kamerun. Der Eintritt ist frei.

Tufon ist auf Einladung der Bundesregierung in Deutschland, um hier die Situation in dem westafrikanischen Land zu schildern und die Herausforderungen für Kamerun im Wahljahr 2018 zu benennen.

 

Flyer zur Veranstaltung mit Laura Anyola Tufon